Herzlich willkommen im
Medizinischen Versorgungszentrum Dr. Martens

 

Aktuell

Seit dem 01.04.2017 ist die neue Psychotherapie-Richtlinie in Kraft getreten. Wir bieten Psychotherapeutische Sprechstunde und Psychotherapeutische Akutbehandlung an. Auch hierzu können Sie sich mit den Anmeldeformularen anmelden, die Sie unter der Rubrik "Patientenanmeldung" finden.

  


 

Wir möchten uns auf diesem Wege vorstellen und Ihnen Hinweise zu unserem Behandlungsangebot geben.

Wir bieten psychiatrische und psychotherapeutische Behandlungen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen an. 

Bei Kindern und Jugendlichen umfasst das Behandlungsangebot unter anderem Hilfen bei übermäßiger Traurigkeit, Ängstlichkeit und Mutlosigkeit, bei Auffälligkeiten des Verhaltens, bei Schul- und Lernschwierigkeiten, Konzentrationsstörungen und Hyperaktivität. Aber auch Kinder und Jugendliche mit seelischen Reaktionen auf besondere Belastungen, mit Essstörungen, mit Tics, mit Einnässen, Schwierigkeiten im Kontakt mit anderen Menschen oder mit vermindertem Bezug zur Wirklichkeit sind bei uns herzlich willkommen. 

Bei Erwachsenen behandeln wir alle seelischen Veränderungen, die für den Betroffenen oder seine Umgebung mit seelischem Leid einhergehen. Dazu gehören unter anderem depressive Verstimmungen, Reaktionen auf besondere Belastungen, Abfälle der geistigen Leistungsfähigkeit, Schwierigkeiten im Umgang mit anderen Menschen, Neigung zu ungewöhnlichen Handlungen oder Gedanken, ein verminderter Bezug zur Wirklichkeit oder auch Suchterkrankungen.

Uns ist das Vertrauen unserer Patienten sehr wichtig. Den Schwerpunkt unserer Behandlungen stellen psychotherapeutische Angebote dar, die im Bedarfsfall auf Wunsch unserer Patienten durch eine medikamentöse Therapie ergänzt werden können. Daher können wir derzeit nur Patienten bei uns neu aufnehmen, die sich weder aktuell noch in der letzten Zeit bei anderen Fachärzten für Psychiatrie bzw. Kinder- und Jugendpsychiatrie oder bei anderen Psychotherapeuten in ambulanter Behandlung befinden oder befunden haben. Wir können auch keine Behandlungen von Kindern und Jugendlichen anbieten, die aktuell noch in einer Klinikambulanz oder in einem SPZ (Sozialpädiatrischen Zentrum) betreut werden.